Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Bonn

Case Management

Das Case Management arbeitet interdisziplinär mit allen Berufsgruppen der Klinik zusammen und ist Ansprechpartner für den Patienten vor und während dem stationären Aufenthalt.

Ansprechpartner

Iris Kalinowsky

iris.kalinowsky@ukbonn.de

GKP, Diplom-Pflegewirtin, Case-Managerin (DGCC)

Tel. 0228-287 14059

 

Fax 0228-287 14250

Aufgaben, Schwerpunkte und Verantwortungsbereiche:

  • Organisation poststationäre Versorgung
    • Beginn der Reha-Planung bereits bei der OP-Terminierung in der orthopädischen Ambulanz (in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst)
      • Bei nachfolgender Reha-Indikation (z.B. Hüft-TEP oder Knie-TEP), Vorstellung beim Case Management:
        • Terminvorschlag für den Reha-Start unter Berücksichtigung von notwendiger Verweildauer, nahtlose Verlegung oder vorher Entlassung nach Hause gewünscht/möglich, Nebendiagnosen, etc.
        • Dokumentation des Reha-Klinik Wunsch (abhängig vom Kostenträger)
        • Weiterleitung an den Sozialdienst
    • Pflegeüberleitung
      • Was bedeutet Pflegeüberleitung? Nach Entlassung aus der stationären Behandlung werden der Patient und seine Angehörigen oft vor eine schwierige Situation gestellt. Eine vorübergehende, dauerhafte pflegerische Versorgung und/oder Hilfsmittel für den häuslichen Bereich werden benötigt. Ziel der Pflegeüberleitung ist es, gemeinsam mit dem Patienten, unter Berücksichtigung seiner individuellen Bedürfnisse und Wünsche die Nachsorge einzuleiten und zu organisieren. Somit wird eine umfassende und kontinuierliche Weiterversorgung für den Patienten nach seiner Entlassung sichergestellt.
      • Wie wird Pflegeüberleitung organisiert? Patienten werden durch die Stationsärzte oder das Pflegepersonal an das Case Management gemeldet. Unmittelbar nach der Bedarfsmeldung besuchen die Mitarbeiter des Case Managements die Patienten auf der Station, um gemeinsam die weiteren Maßnahmen zu besprechen. Bei Bedarf oder auf Wunsch des Patienten werden seine Angehörigen in die Beratungen mit einbezogen. Patienten und Angehörige können sich bei Fragen auch direkt an das Case Management wenden. Kontakt: Case Management
      • Was beinhaltet Pflegeüberleitung? u.a.:
        • Einschätzung des Hilfebedarfs eines Patienten
        • Welche ambulanten Pflege- oder Hilfsdienste stehen an Ihrem Wohnort zur Verfügung
        • Welche Hilfsmittel, z.B. Rollator, Toilettenstuhl, Pflegebett etc. sind für Ihre Versorgung sinnvoll
        • Beantragung von Hilfsmitteln bei den Kostenträgern
        • Einschätzung, ob und welche weiteren Hilfen notwendig bzw. möglich sind z.B. Mahlzeitendienst, Hausnotrufsystem, etc.
        • Abklärung, ob eine Pflegestufe vorhanden, bzw. die Erstbegutachtung sinnvoll, notwendig oder möglich ist
        • Sind sozialrechtliche Fragen zu klären, stellt das Case Management den Kontakt zu Mitarbeitern des Sozialdienst her
  • Begleitung der Chef- und Oberarzt-Visiten
  • Entlassungsplanung
  • Netzwerkbildung zu anderen Einrichtungen