Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Uniklinik Bonn

Vorbereitung der Operation

Operationsvorbereitung

Vorbesprechung

Die Art und der Umfang Ihrer Operation wurden mit Ihnen im Verlauf Ihrer ambulanten Untersuchungen besprochen. Am Tag Ihrer stationären Aufnahme erfolgt nochmals eine Untersuchung durch Ihre behandelnden Stationsärzte.

Am Tag Ihrer Aufnahme besprechen Sie außerdem mit den Narkoseärzten alle Einzelheiten des für Sie geplanten Narkoseverfahrens.

Gemeinsam mit dem Operateur werden die Stationsärzte mit Ihnen die Einzelheiten des geplanten Eingriffs ausführlich durchgehen und Sie über die damit verbundenen allgemeinen und spezifischen Risiken aufklären.

Im Rahmen einer Operationsbesprechung wird die Indikation zum Eingriff noch einmal durch den Klinikdirektor bzw. seinen oberärztlichen Vertreter überprüft.

Vorbereitung

Am Abend vor der Operation gibt es ein leichtes Abendessen, da Sie zur Operation nüchtern sein müssen. Sie dürfen ab 22.00 am Tag vor der geplanten Operation nichts mehr essen oder trinken und auch nicht mehr rauchen. Nach Anweisungen der Narkoseärzte erhalten Sie eventuell ein leichtes Schlafmittel. Am Operationstag bekommen Sie kein Frühstück.

Am Morgen des OP-Tages wird der OP-Bereich rasiert und ggf. gewaschen bzw. abgeduscht. Im OP werden Sie von Ihrem Narkoseteam in Empfang genommen.

Betreuung und Rehabilitation nach der Operation

Unsere Narkoseärzte sorgen dafür, dass Sie bei der Operation keine Schmerzen haben. Wenn Sie aus der Narkose erwachen, liegen Sie im Aufwachraum. Von dort werden Sie auf Ihre Station verlegt.

Spätestens am ersten Tag nach der Operation beginnen Sie mit Hilfe unserer Physiotherapeuten mit der Mobilisation. Sie sollen sich schnellstmöglich selbstständig, wenn erforderlich mit Gehhilfen, auf der Station bewegen können.

Die Einleitung einer notwendigen Rehabilitationsmaßnahme erfolgt während des stationären Aufenthaltes durch Ihren Stationsarzt in Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst des Klinikums.

Am Tag Ihrer Entlassung bekommen Sie einen Kurzarztbrief für Ihren Hausarzt beziehungsweise für Ihren weiterbehandelnden Arzt an die Hand, damit dieser Sie sofort optimal weiterbetreuen kann. Ein ausführlicher Arztbrief wird einige Tage später verschickt. Ihr Stationsarzt wird mit Ihnen ebenfalls am Entlasstag einen Termin für Ihre Kontrolluntersuchung in unserer Ambulanz absprechen.